Aus ihrem enzootischen Dauerherd unter den wild lebenden Nagern und deren Ektoparasiten in den Hochsteppen Zentralasiens ist die Pest wiederholt in schweren Seuchenzügen ausgebrochen und durch Wander- beziehungsweise Hausratten über Eurasien getragen worden. Bis zu den Pandemien des 20. Jahrhunderts blieben dabei Mittel- und Südafrika, Australien und die Neue Welt verschont.

Berichte über das seuchenartige Auftreten der Pest reichen bis in die Antike zurück, wobei oft auch allgemein Seuchen mit hoher Sterblichkeit als Pest bezeichnet wurden

(75 von 535 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/pest-30/geschicht