Ovarialtumoren, Eierstocktumoren, krankhafte, unkontrolliert fortschreitende Gewebeneubildung im Eierstock. Ovarialtumoren weisen aufgrund der verschiedenen Zell- und Gewebeelemente des Eierstocks eine große Vielfalt auf. Von diesen echten geweblichen Neubildungen mit autonomem und irreversiblem Überschusswachstum sind die tumorähnlichen Veränderungen abzugrenzen, die durch Vergrößerung des Eierstocks in Erscheinung treten. Es handelt sich dabei zumeist um Flüssigkeitsansammlungen (Eierstockzysten) in bestehenden Hohlräumen des Eierstocks,

(58 von 414 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Ovarialtumoren. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/ovarialtumoren