Neugriechische Literatur, Bezeichnung für neugriechische Literatur in neugriechischer Sprache.

Die Anfänge der neugriechischen

(13 von 65 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

15. bis 19. Jahrhundert

Waren die Bedingungen einer fast vier Jahrhunderte währenden Fremdherrschaft (1453–1821) und der daraus folgende kulturelle Stillstand der Entstehung namhafter literarischer Werke unzuträglich, so entfaltete sich überall im griechischen Raum eine besondere, zum Teil vom Freiheitsdrang geprägte, anonyme Volksdichtung (z. B. Klephtenlieder, Klagelieder, historische Lieder und Zweizeiler). Die Bedeutung dieser Dichtung liegt darin, neben der christlich-orthodoxen Tradition wichtigster Träger eines griechischen Bewusstseins und der poetischen Funktion der Sprache gewesen zu sein. Die starke dichterische Ausdruckskraft der griechischen Volkslieder stieß während der ersten

(80 von 570 Wörtern)

Die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts

Die neugriechische Literatur öffnete sich am Anfang des 20. Jahrhunderts nicht nur den literarischen Strömungen Westeuropas, wie dem französischen Parnasse und v. a. dem Symbolismus (Konstantinos Christomanos, * 1863, † 1911A. Sikelianos), sondern auch den philosophischen Ideen und Theorien der Zeit (M. BarrèsH. BergsonF. Nietzsche). Auch ist der Einfluss des (deutschen) Sozialismus in manchen literarischen Werken bemerkenswert

(52 von 389 Wörtern)

Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts

Während der Zeit des Zweiten Weltkrieges, der deutschen Besatzung und des sich anschließenden griechischen Bürgerkrieges zwischen nationalkonservativen und linken bzw. kommunistischen Kräften entstand eine aus einer Haltung des Widerstandes erwachsende, politisch bewusste Literatur, in der die jüngsten historischen Erfahrungen und später die Verfolgung linker Intellektueller durch die nachfolgenden Regierungen eine entscheidende Rolle spielten. Viele Werke der »Generation der 1930er-Jahre«, die in

(61 von 432 Wörtern)

Die Wende vom 20. zum 21. Jahrhundert

Die neugriechische Literatur der Jahrhundertwende ist charakterisiert durch die Hinwendung der jüngeren Literaten zu internationalen Themen

(16 von 109 Wörtern)

Anthologien

K. Dieterich: Neugriechische Lyriker (21931); I. Rosenthal-Kamarinea: Neugriechische Erzähler (Olten 1958); Die Exekution

(11 von 83 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Neugriechische Literatur. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/neugriechische-literatur