Jaspers, Karl, Philosoph und Psychiater, * Oldenburg (Oldenburg) 23. 2. 1883, † Basel 26. 2. 1969; neben M. Heidegger Hauptvertreter der deutschen Existenzphilosophie. Studium der Medizin in Berlin, Göttingen und Heidelberg, danach Assistent an der psychiatrischen Klinik in Heidelberg, seit 1916 Professor für Psychologie in Heidelberg, seit 1920 für Philosophie ebenda, unter dem Nationalsozialismus Lehrverbot (1933–45), weil seine Ehefrau Jüdin war; nach Kriegsende wieder Professor in Heidelberg. Aus Enttäuschung über die politische Entwicklung verließ Jaspers Deutschland und war 1948–61 Professor für Philosophie in Basel. Jaspers

(80 von 639 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Karl Jaspers. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/jaspers-karl