Nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches (1918) im Ersten Weltkrieg erhielt Großbritannien, das seit 1914/17 große Teile Iraks besetzt hielt, Mesopotamien 1920 als Mandat des Völkerbundes und setzte den Haschimiten Feisal als König ein (Feisal I., 1921–33).

Unter dem Namen »Irak«

(41 von 290 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Irak unter britischer Mandatsverwaltung und als Königreich (1920–1958). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/irak/geschichte/irak-unter-britischer-mandatsverwaltung-und-als-königreich-1920-1958