Humanismus [lateinisch] der, -, allgemein das Bemühen um Humanität, um eine der Menschenwürde und freien Persönlichkeitsentfaltung entsprechende Gestaltung des Lebens und der Gesellschaft durch Bildung

(25 von 166 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Renaissancehumanismus

Der Renaissancehumanismus wandte sich zum Zweck einer diesseitsorientierten Lebensgestaltung gegen die Scholastik, indem er die Wiederentdeckung und Pflege der lateinischen beziehungsweise römischen und griechischen Sprache, Literatur und Wissenschaft forderte. Dabei werden Humanismus und Renaissance meist in dem Sinn unterschieden, dass Humanismus für den Rückgang auf die lateinischen Schriften (besonders Cicero) steht, während Renaissance als umfassenderer Epochenbegriff durch das Bestreben einer Regeneration der Kultur durch Wiederbelebung der Antike gekennzeichnet wird. Die beiden Begriffe werden auch synonym verwendet (Renaissance). Der Begriff des

(80 von 836 Wörtern)

Neuhumanismus

Als Neuhumanismus (»zweiter Humanismus«) wird die Erneuerung der humanistischen Bewegung seit etwa 1750 und die damit verbundene erneute Hinwendung zum klassischen Altertum bezeichnet. Angebahnt wurde er von W. Shaftesbury und die

(30 von 213 Wörtern)

Humanismus im 20. Jahrhundert und zu Beginn des 21. Jahrhunderts

Dritter Humanismus: Ohne nennenswerte Auswirkungen blieb der wohl im Zusammenhang mit der inneren Emigration zur Zeit des Nationalsozialismus stehende dritte Humanismus: die Bemühungen von W. Jaeger, Lothar Helbing (= Wolfgang Frommel; * 1902, † 1986) u. a. um 1930, der Antike als grundlegendem Bildungselement für die Gegenwart neue Bedeutung zu geben. Dabei sollte die Vorherrschaft der Ästhetik im Neuhumanismus durch einen zur Staatsgesinnung erziehenden ethisch-politischen Humanismus überwunden werden.

Philosophischer Humanismus, aktuelle Diskussionen: Nach dem Zweiten Weltkrieg suchte J. P. Sartre in

(74 von 534 Wörtern)

Werke

Weiterführende Literatur:

R. Newald: Probleme u. Gestalten des deutschen Humanismus (1963);
H. Weinstock: Die Tragödie des Humanismus. Wahrheit
(16 von 114 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Humanismus. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/humanismus