Das heutige Hongkong war noch zu Beginn des 19. Jahrhunderts ein Fischerdorf und Piratenunterschlupf. Als Großbritannien im Opiumkrieg von 1840–42 die strategischen und kommerziellen Möglichkeiten des Platzes erkannte, der seit 1821 wegen seines geschützten Hafens von den britischen Opiumklippern angelaufen worden war, ließ es sich im Vertrag von Nanking (1842) die bereits 1841 besetzte Insel Hongkong auf unbegrenzte Zeit übereignen. Die so entstandene, 1843 Victoria (nach dem Verwaltungszentrum im Norden der Insel) benannte britische Kronkolonie entwickelte sich zu einem der wichtigsten

(80 von 837 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/hongkong/geschicht