Holografie [zu griechisch hólos »ganz«], Holographie die, -, von D. Gabor 1948 entwickeltes Verfahren der vollständigen Aufzeichnung und Wiedergabe (Rekonstruktion) von optischen Wellenfeldern in Amplitude und Phase.

Aufzeichnung und Wiedergabe eines Hologramms: Während bei einer normalen Fotografie nur die Intensität (von Amplitude bestimmt) einer Objektwelle (Welle von einem beleuchteten Objekt kommend) aufgezeichnet wird, enthält ein Hologramm zusätzlich die Information über die relative Phasenlage der Objektwelle. Die Codierung und Speicherung von Amplitude und Phase erfolgt durch Überlagerung der Objektwelle mit einer dazu kohärenten

(81 von 980 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

B. Ernst: Holographie – zaubern mit Licht (aus dem Niederländischen, 1987);
(11 von 69 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Holografie. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/holografie