Fotogram|metrie die, -, Photogrammetrie, Bildmessung; Wissenschaft und Technik der Aufnahme und Auswertung von Bildern zur Bestimmung von Form, Größe oder Lage beliebiger Objekte. Die Fotogrammetrie beruht darauf, dass ein Bild nach bestimmten geometrisch-optischen Gesetzen entsteht und durch deren Umkehrung geometrische Größen der abgebildeten Objekte abgeleitet werden können. Dazu benutzte man früher nur fotografisch aufgezeichnete Messbilder. Durch neuartige Techniken der Bildaufnahme und der Auswertung hat die Fotogrammetrie aber eine bedeutende Ausweitung auf andere Arten von Bildern erfahren. Außerdem führte die Interpretation von

(81 von 825 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

Handbuch der Vermessungskunde, hg. v. W. Jordan u. a., Bd. 3, a: Photogrammetrie, bearbeitet v.
(12 von 82 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Fotogrammetrie. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/fotogrammetrie