Heinrich I., König (seit 919), Herzog von Sachsen (seit 912), * um

(11 von 77 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

König der Ostfranken

Um seine Herrschaft auf einen Bund der »ostfränkischen Völker« zu stützen, lehnte Heinrich Krönung und Salbung ab, sah sich allerdings gezwungen, sein Königtum gegenüber den Herzögen Arnulf von Bayern (919 ebenfalls

(31 von 216 Wörtern)

Literarische Behandlung

An seinen Beinamen »auceps« (Vogler, Vogelfänger; erstmals im 12. Jahrhundert belegt) knüpfen

(11 von 45 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Heinrich I. (Ostfränkisches Reich). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/heinrich-heinrich-i-30