Otto I., der Große, König (seit 936), Kaiser (seit 962) des Heiligen Römischen Reiches,

(14 von 56 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Konsolidierung der Königsherrschaft

Durch den Vater designiert, wurde er am 7.8.936 in Aachen zum König erhoben. Die ersten Regierungsjahre Ottos waren geprägt von den Auseinandersetzungen mit den Herzögen von Lothringen und Franken sowie dem

(31 von 219 Wörtern)

Der Weg zur Kaiserkrone

Süddeutsche Interessen und die Burgundpolitik erforderten Ottos Eingreifen in Italien, als nach dem Tod König Lothars II. von Italien (950) dessen Witwe Adelheid und ihre Anhänger ihn um Hilfe baten gegen den

(32 von 223 Wörtern)

Erneuerung des Kaisertums

Die Erneuerung des Kaisertums im Westen warf das Problem der Gestaltung des Verhältnisses zu Byzanz auf, zumal Otto

(18 von 122 Wörtern)

Literatur

J. Laudage, Otto der Große. Eine Biografie (Regensburg 2001)
M. Becher, 
(11 von 33 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Otto I. (der Große). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/otto-otto-i-der-grosse