Griechische Literatur, Bezeichnung für die altgriechische Literatur (im allgemeinen Sprachgebrauch als griechische Literatur

(13 von 80 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Archaische Zeit (800–500 v. Chr.)

(1 von 1 Wörtern)

Die großen Epen

Die griechischen Literatur ist die älteste europäische Literatur überhaupt, ihre älteste Gattung ist das Epos. Überliefert sind unter

(18 von 128 Wörtern)

Frühe Lyrik und philosophische Werke

Seit der Mitte des 7. Jahrhunderts, in zeitlicher Parallelität zu ersten Formen demokratischen Selbstverständnisses (Griechenland, Geschichte), entstand als Ausdruck individueller Gefühle die Lyrik,

(22 von 157 Wörtern)

Klassische Zeit (500–Ende des 4. Jahrhunderts v. Chr.)

image/jpeg

Sophokles (497/96-406/05 v. Chr.) war einer der großen griechischen Dramatiker. Seine

(12 von 22 Wörtern)

Tragödie und Komödie

Im 5. Jahrhundert v. Chr. war Athen geistiger Mittelpunkt Griechenlands, seine Kultur brachte Werke hervor, die die späteren Epochen als zeitlos vorbildlich verstanden.

(21 von 149 Wörtern)

Historiografische und philosophische Prosa

Auch die Prosa bildete in der Poliskultur ihre Gattungen weiter aus: Herodot, der »Vater« der griechischen Geschichtsschreibung, stellte die Auseinandersetzung von Griechen und »Barbaren«

(24 von 165 Wörtern)

Die Lyrik

Die klassische griechische Lyrik erlebte – als Chorlyrik – ihre Blüte außerhalb Athens:

(11 von 38 Wörtern)

Hellenismus (3.–1. Jahrhundert v. Chr.)

(1 von 1 Wörtern)

Hellenistische Philologie

Die Griechen, die nach dem Siegeszug Alexanders des Großen in den Diadochenstaaten nur

(13 von 91 Wörtern)

Die gelehrte Dichtung

Die philologische Gelehrsamkeit brachte auch eine vielfältige (Bildungs-)Poesie hervor, z. B. bei 

(11 von 68 Wörtern)

Begegnung mit der römischen Kultur

Seit dem 2. Jahrhundert v. Chr. kamen griechische Schriftsteller in Kontakt mit vornehmen Römern – so

(13 von 87 Wörtern)

Die Kaiserzeit

(1 von 1 Wörtern)

Rückbesinnung auf die klassische Zeit

Im Jahr 30 v. Chr. kam mit Alexandria das letzte hellenistische Zentrum endgültig unter römische Herrschaft. Zweifellos haben literarische Formen des Hellenismus weit in die Jahrhunderte n. Chr. gewirkt, doch

(28 von 200 Wörtern)

Fachprosa und Roman

Im 2. Jahrhundert n. Chr. trat die Fachschriftstellerei wieder stärker hervor: Appian und Arrian (Historiker), Galen (Mediziner, Philosoph und Polyhistor), Ptolemäus (Astronom und

(21 von 146 Wörtern)

Die Spätzeit

Der griechischen Sprache bedienten sich auch die frühesten Anhänger des Christentums, sodass die Schriften des Neuen Testaments, entstanden seit der 2. Hälfte des 1. Jahrhunderts (Bibel), gleichfalls Teil

(26 von 179 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Griechische Literatur. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/griechische-literatur