Griechische Mythologie bezeichnet den gesamten Bereich der Erzählungen über griechische Götter und

(12 von 34 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Ursprung und Überlieferung

Die griechischen Götter- und Heldensagen gehen bis ins 2. Jahrtausend v. Chr. zurück. Wie in der griechischen Religion finden sich in ihnen orientalische, ägäische und indogermanische Elemente. Die Göttersagen wurden teils übernommen, teils entstanden sie aus Kultsagen, die anthropomorph biografisch erweitert wurden. Die Heldensagen haben vielfach historische Grundlagen und reflektieren wirkliche Personen (so zum Teil in den Heroenkulten) und Ereignisse. Eigentümlich griechisch ist das ätiologische Interesse, das Erscheinungen in

(69 von 491 Wörtern)

Rezeption

Die großen Dichter des Augusteischen Zeitalters (Vergil, Horaz, Properz, Ovid) schöpften ihre Stoffe aus der griechischen Mythologie und übertrugen die römischen Namen auf die griechischen Götter und Helden. Auf diesem Wege gelangte

(32 von 225 Wörtern)

Literatur

Graf, F., Griechische Mythologie. Eine Einführung (2012)
Rose, H. J., Griechische Mythologie. Ein Handbuch (aus dem
(16 von 119 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Griechische Mythologie. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/griechische-mythologie