Goerdeler [ˈgœ-], Carl Friedrich, Politiker, * Schneidemühl 31. 7. 1884, † (hingerichtet) Berlin-Plötzensee 2. 2. 1945; wurde nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs der zivile Kopf des konservativen Teils der Widerstandsbewegung; Jurist; 1930–37 Oberbürgermeister von Leipzig, 1931–32 und 1934–35 (Rücktritt) Reichskommissar für Preisüberwachung. Goerdeler war als national gesinnter Konservativer (Mitglied der DNVP) gegenüber der Weimarer Republik

(51 von 368 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Carl Friedrich Goerdeler. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/goerdeler-carl-friedrich