Die Anfänge der Gentechnologie liegen in den 1970er-Jahren. Waren zunächst v. a. die einfach strukturierten Bakterien und Viren Objekte der Gentechnologie, befasste sich bald darauf die grüne und rote Gentechnologie mit der Veränderung von Genen aus Pflanzen und Tieren. Der rasche Fortschritt war v. a. bedingt durch die Entwicklung von DNA-Isolierungsverfahren in Verbindung mit Fragmentierungs- und Verknüpfungsmethoden, durch die Möglichkeit zur schnellen und einfachen Aufklärung von Nukleotidsequenzen sowie durch die Entwicklung von geeigneten DNA-Transportsystemen, den sogenannten Vektoren.

Grundlegend für die gezielte

(79 von 801 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Grundlagen und Methoden. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/gentechnologie/grundlagen-und-methoden