Friedrich [althochdeutsch fridu »Schutz«, »Sicherheit«, »Friede« und rihhi »mächtig«, »Herrscher«], Herrscher: Preußen: Friedrich II., der Große, König in Preußen (seit 1740), seit 1772 König von Preußen, * Berlin 24. 1. 1712, † Potsdam 17. 8. 1786, Sohn von Friedrich Wilhelm I. Friedrich erhob Preußen durch mehrere Kriege in den Rang einer europäischen Großmacht. Als bedeutender Vertreter des aufgeklärten Absolutismus straffte er die Verwaltung, förderte die Wirtschaft und regte zahlreiche Reformen an. In das breitere deutsche Geschichtsbewusstsein ist Friedrich hauptsächlich als der »Alte Fritz« eingegangen, als der

(80 von 934 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

G. Ritter: Friedrich der Große (31954; Nachdruck 1978);
Friedrich der Große, Franken u. das Reich, hg. v. H. Duchhardt (1986);
Preußens großer König.
(22 von 162 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Friedrich II. (der Große). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/friedrich-ii-der-grosse