Gerichtsverfassung: Zivilprozesse beginnen je nach Größe des Falles entweder vor einem Amtsgericht (Tribunal d'Instance) oder einem Landgericht (Tribunal de Grande Instance). Daneben bestehen Handelsgerichte (Tribunaux de Commerce), Arbeitsgerichte (Conseils de Prud'hommes) und Sozialgerichte (Tribunaux des Affaires de Sécurité sociale). Berufungen gehen immer an ein Appellationsgericht (Cour d'Appel), Revisionen zum Kassationshof (Cour de Cassation) in Paris. Erstinstanzliche Strafgerichte sind das Tribunal de Police (Einzelrichter) für Übertretungen, das Tribunal correctionnel (Kammer) für Vergehen und das Schwurgericht

(74 von 527 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Recht. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/frankreich/staat-und-recht/recht