Flämische Bewegung, nach Gründung des belgischen Staates (1831) entstandene Bewegung unter den Flamen mit dem Ziel, das sprachlich-kulturelle, wirtschaftlich-soziale und politische Übergewicht der Französisch sprechenden Wallonen abzubauen. Sie wurde zunächst getragen im Geist der literarischen Romantik von Dichtern, Literaten und Sprachforschern, v. a. von: J. F. Willems, Prudent van Duyse (* 1804, † 1859)

(50 von 356 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Flämische Bewegung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/flämische-bewegung