elektronischer Geschäftsverkehr, auf die Lieferung von Waren oder Dienstleistungen gerichtete Verträge, die durch Einsatz von Fernkommunikationstechniken, besonders das Internet, zustande kommen. Auf diese Weise abgeschlossene Verträge sind nach allgemeinem Vertragsrecht gültig, wobei sich das anzuwendende Recht nach dem internationalen Privatrecht bestimmt. Vor allem bei Verbraucherverträgen ist dies regelmäßig das inländische Recht (Artikel 27–29 Einführungsgesetz zum BGB). Elektronische

(56 von 398 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, elektronischer Geschäftsverkehr. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/elektronischer-geschäftsverkehr