Zur Züchtung von Bakterien verwendet man Nährlösungen (flüssige Kulturmedien, Bouillons), deren Zusammensetzung sich nach den Ansprüchen der Bakterien v. a. in den Mineralstoffen und Spurenelementen, der Kohlenstoff- und Energiequelle, spezifischer Wachstumsfaktoren, Sauerstoffangebot, pH-Wert und Wassergehalt unterscheidet. Meist werden die Nährlösungen durch Zugabe von Agar oder Silicagel (bei Nährlösungen ohne organische Komponenten)

(50 von 353 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Züchtung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/bakterien/zuchtung