Unbegründete oder unangemessen heftige Angst ist Zeichen einer psychischen Störung (Angststörung), insbesondere dann, wenn die Betroffenen in ihrer Lebensqualität eingeschränkt werden und darunter leiden. Krankhafte Angst soll bei 5–10 % der Bevölkerung vorkommen, wobei Frauen mehr als doppelt so häufig betroffen sind. Angststörungen werden unterteilt in Agoraphobie, Panikstörung, einfache Phobie, soziale Phobie und generalisierte Angststörungen. Krankhafte Angst ist aber auch ein Symptom bei Krankheiten, die nicht zu den Angststörungen gezählt

(69 von 488 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Erscheinungsformen der Angst. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/angst/erscheinungsformen-der-angst