Aus welcher Richtung man auch immer die Altstadt von Krakau betritt - zum Marktplatz ist es nicht weit. »In Krakau wanderte jeder Einwohner mindestens fünfmal am Tag über den Marktplatz. Ob zur Bank oder ins Café, wohin er auch ging - er musste den Markt überqueren. Und wo immer er sich befand, überall erreichten ihn die vier Uhren und die Trompetenstöße des Türmers der Marienkirche«, erinnerte sich der Krakauer Autor Tadeusz Boy-Żelénski an seine Heimatstadt zur Jahrhundertwende. Auch wenn die Stadt am

(82 von 658 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Das Mittelalter für die Zukunft bewahren. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/altstadt-von-krakau-welterbe/das-mittelalter-fur-die-zukunft-bewahren