Unter türkischer Herrschaft: Gegen das Vordringen des Osmanischen Reiches (Türkei) organisierte der nordalbanische Fürst G. Kastriota, genannt Skanderbeg, seit 1443 einen heldenhaften, insgesamt aber vergeblichen Widerstand; nach seinem Tod wurde Albanien türkisch. Teile der Bevölkerung flohen nach Süditalien und Sizilien, die Zurückgebliebenen traten in der Mehrzahl während des 17. und 18. Jahrhunderts zum Islam über. Die häufigen Aufstände gegen die Türkenherrschaft wurden im Süden von der orthodoxen Kirche und im Norden von der römisch-katholischen Kirche unterstützt. Mächtige Provinzmachthaber (u. a. die Familie der

(80 von 3614 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Neuzeit. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/albanien/geschichte/neuzeit