Die Thora (auch: Tora) [hebräisch »Lehre«, »Gesetz«] ist der erste Teil der jüdischen Bibel und die wichtigste heilige Schrift für den

(21 von 143 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Die Thora als Teil der jüdischen und christlichen Bibel

Die Thora ist in fünf Bücher unterteilt, die den ersten Teil der jüdischen Bibel bilden. Der religiösen Tradition zufolge enthält die Thora das Wort Gottes, durch das Gott selbst dem Propheten Moses am Berg Sinai seinen Willen offenbarte. Hierzu zählen unter anderem zahlreiche Regeln und Vorschriften für die Lebensführung, die sogenannten Mitzwot. Die bekanntesten dieser insgesamt 613 Mitzwot, die gläubige Jüdinnen und Juden befolgen sollen, sind die 10 Gebote. Darin heißt es beispielsweise im ersten Gebot: »Ich bin der Herr,

(80 von 587 Wörtern)

Die Thora im jüdischen Gottesdienst

Im Laufe eines Jahres wird die Thora in hebräischer Sprache vollständig von Anfang bis Ende im Gottesdienst vorgelesen. Hierzu ist der Text in 54 Wochenabschnitte unterteilt. An jedem Sabbat, dem allwöchentlichen jüdischen Feiertag, wird

(34 von 238 Wörtern)

Literatur

Levin, C., Das Alte Testament (5. Aufl. München 2018)
Tilly, M., 
(11 von 26 Wörtern)

Mitwirkende

  • Kay Peter Jankrift
Quellenangabe
Brockhaus, Thora. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/thora