Rodin [rɔˈ̃], Auguste, französischer Bildhauer, * Paris 12. November 1840, † Meudon (Département Hauts-de-Seine)

(11 von 103 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Jugend und Anfänge

François-Auguste-René Rodin wurde am 12. November 1840 in Paris geboren. Sein Vater arbeitete in der Polizeiverwaltung. Bereits im Alter von zehn Jahren begann der kleine Rodin zu zeichnen. So wurde er mit 14 Jahren auf die Petit École geschickt, wo man sich auf Mathematik und Zeichnen spezialisiert hatte. Seine

(49 von 345 Wörtern)

Sein eigener Stil

Zurück in Paris, hatte Rodin zunächst finanzielle Sorgen. Er hatte für seine Geliebte Rose Beuret und ihren gemeinsamen unehelichen Sohn sowie für

(22 von 152 Wörtern)

Das Höllentor

Eines von Rodins wichtigsten Werken wurde 1880 vom Kulturministerium in Auftrag gegeben. Der Künstler sollte für ein Museum für ornamentale Kunst das Hauptportal entwerfen. Rodin arbeitete 37 Jahre lang, bis zu

(31 von 220 Wörtern)

Camille Claudel

Rodin blieb sein ganzes Leben mit seiner Geliebten Rose Beuret zusammen, die er erst in dem Jahr, in dem sie beide

(21 von 149 Wörtern)

Die Bürger von Calais

1884 erfuhr Rodin, dass die Stadt Calais ein Denkmal plante. Diese Idee faszinierte ihn sehr und es gelang ihm, den Bürgermeister davon zu überzeugen, dass er der geeignete Künstler für dieses Werk sei. Thema war eine Geschichte aus dem sogenannten Hundertjährigen Krieg, den

(43 von 307 Wörtern)

Die letzten Jahre

Anfang des 20. Jahrhunderts wuchs die Anerkennung für Rodin weltweit. Auch in Großbritannien und Amerika erntete er Zustimmung, sodass seine finanzielle Lage in den letzten

(25 von 172 Wörtern)

Literatur

Simmel, G., Bei Auguste Rodin in Paris – 1905 (Basel 2007
(11 von 29 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Auguste Rodin. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/rodin-auguste