Picasso, Pablo, spanischer Maler, Grafiker und Bildhauer, * Málaga 25. Oktober 1881, † Mougins (bei Cannes) 8. April 1973. Picasso ist der wohl

(19 von 131 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Jugend und Anfänge

Pablo Picasso wurde als Pablo Diego José Francisco de Paula Juan Nepomuceno María de los Remedios Crispiniano de la Santísima Trinidad Picasso am 25. Oktober 1881 in

(27 von 190 Wörtern)

Die blaue Periode

Im Jahr 1901 kam es zu einer Wende. Picasso kehrte aus Paris nach Spanien zurück und zog nach Madrid. Hier erfuhr er vom

(23 von 160 Wörtern)

Die rosa Periode

Picassos finanzielle Situation begann sich entscheidend zu verbessern, als er das US-amerikanische Geschwisterpaar Gertrude und Leo Stein kennen lernte. Gertrude war als Schriftstellerin und

(24 von 168 Wörtern)

Der Kubismus

Im Juli 1907 vollendete Picasso sein Werk »Les Demoiselles d'Avignon«. Es sollte wie kaum ein anderes Gemälde die Kunst revolutionieren. Die hier dargestellten Frauen sind nach dem Vorbild afrikanischer Holzfiguren mit seltsam verzerrten und eckigen Körperteilen und Gesichtern gemalt. Weder die Proportionen

(42 von 298 Wörtern)

Der Erste Weltkrieg

Die anfängliche Ablehnung schlug jedoch bald um. International hatten Picasso und Braque mit ihrem neuen Stil für erhebliches Aufsehen gesorgt. Sie konnten nicht

(23 von 164 Wörtern)

Der Spanische Bürgerkrieg

Im Juli 1936 brach im Heimatland Picassos der Bürgerkrieg aus. Soziale und nationale Spannungen waren die tieferen Ursachen. Vom damals von Spanien besetzten Marokko aus

(25 von 176 Wörtern)

Zweiter Weltkrieg und letzte Jahre

Ein weiterer Krieg holte Picasso aber schließlich auch in Frankreich ein. Während der Besetzung von Paris in den Jahren 1940 bis 1944 durch die Deutschen

(25 von 178 Wörtern)

Literatur

Feghelm, D., Pablo Picasso. Die Lebensgeschichte (München u.a. 2010)
Pfleger, S.
(11 von 33 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Pablo Picasso. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/picasso-pablo