Parteien werden darüber hinaus anhand weiterer Eigenschaften charakterisiert und teilweise voneinander

(11 von 12 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Interessenparteien, Volksparteien und Regionalparteien

Kämpft eine Partei vor allem für die Interessen bestimmter Bevölkerungsgruppen, wird sie als »Interessenpartei« (abschätzig auch »Klientelpartei«) bezeichnet. Zum Beispiel wurde 1950 in der Bundesrepublik Deutschland der »Block der Heimatvertriebenen und Entrechteten« (BHE) als politische Partei gegründet. Er trat besonders

(40 von 282 Wörtern)

Programmparteien und Themenparteien

Als »Programmpartei« (vor allem früher auch »Weltanschauungspartei«) lassen sich Parteien bezeichnen, deren gesamtes Programm von

(15 von 107 Wörtern)

Parteien können sich wandeln

Nicht alle der oben genannten Bezeichnungen schließen sich gegenseitig aus. Eine Programmpartei kann grundsätzlich ebenso eine Volkspartei sein, wenn es

(20 von 139 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Weitere Merkmale. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/partei-politik/weitere-merkmale