Zyklotron [englisch, zu griechisch kýklos »Kreis« und -tron, Suffix zur Bezeichnung eines Geräts] das, -s/...ˈtrone oder -s, ein von E. O. Lawrence 1929 erfundener und von ihm und Mitarbeitern in den 1930er-Jahren entwickelter zyklischer Beschleuniger für Protonen, Deuteronen und Alphateilchen. Die Ionen werden im Zentrum einer Vakuumkammer erzeugt, die sich zwischen den Polen eines hochfrequenten Elektromagneten befindet. Dieser besteht aus zwei D-förmigen Hohlelektroden, den Duanten, D's oder englisch »dees« (D1

(69 von 510 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Zyklotron. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/zyklotron