Wissenschafts|soziologie, spezielle Soziologie, die sich mit sozialen und soziologischen Aspekten der Hervorbringung, Verbreitung und Veränderung wissenschaftlichen Wissens und den entsprechenden Institutionen, Medien und Subjekten im Feld der Wissenschaften beschäftigt; dabei finden auch die Wechselbeziehungen von Gesellschaft und Wissenschaft Berücksichtigung. Untersuchungsansätze und -felder der Wissenschaftssoziologie lassen sich u. a. nach unterschiedlichen Reichweiten und theoretischen Perspektiven differenzieren. Auf einer makrosoziologischen Ebene geht es um Fragen, wie gesellschaftliche und wissenschaftliche Entwicklungen einander beeinflussen und voneinander abhängen können, beziehungsweise auch um die Wechselbeziehungen zwischen bestimmten

(80 von 625 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wissenschaftssoziologie. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/wissenschaftssoziologie