Vierte-Mai-Bewegung, chinesisch Wu-si yundong [»Fünf-vier-Bewegung«], Bezeichnung einer politisch-kulturellen Studentendemonstration, die am 4. 5. 1919 vor dem »Tor des Himmlischen Friedens« in Peking stattfand. Sie richtete sich zunächst nur gegen die Benachteiligung Chinas

(31 von 217 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Vierte-Mai-Bewegung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/vierte-mai-bewegung