Mit 133 Einwohnern/km2 gehört Thüringen zu den schwächer besiedelten Bundesländern. Von den Bewohnern sind 4,2 % Ausländer. Im Jahr 2017 wurden in Thüringen 5 040 Asylerstanträge gestellt. Die Geburtenrate betrug (2016) 8,5 ‰, die Sterberate 13,0 ‰. Am geringsten sind die landwirtschaftlich strukturierten Kreise des Thüringer Beckens und die Gebiete im äußersten Südwesten besiedelt, am stärksten die wirtschaftlichen Kernräume zwischen Eisenach und Weimar, die Gebirgsrandzone längs des Thüringer Waldes und Thüringer Schiefergebirges sowie des Südharzes und die Täler von Saale und Weißer Elster.

(79 von 599 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Bevölkerung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/thuringen/bevölkerung