Im September 1957 wurde Pibul Songgram durch einen Staatsstreich der militärischen Führung gestürzt und die Verfassung außer Kraft gesetzt. Seitdem verstärkte sich der bereits vorhandene Einfluss der Armee auf die thailändische Politik. In ständigem Wechsel verschiedener Verfassungen (1968, 1974 und 1978) schwankte Thailand zwischen einem eher autoritären Herrschaftssystem und dem Aufbau demokratischer Strukturen. Dem »despotischen Paternalismus« Pibul Songgrams folgten die Diktaturen von Feldmarschall Sarit Thanarat (* 1908, † 1963) und anschließend der Offiziersgruppe um Thanom Kittikachorn (* 1911,

(75 von 531 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Starke Stellung des Militärs. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/thailand-20/geschichte/starke-stellung-des-militärs