thailändische Kunst, früher siamesische Kunst, die Kunst der in den mittleren und südlichen Teilen Thailands siedelnden Völker (Mon, Khmer, Malaien, Birmanen) und der nach Nordthailand eingewanderten Taistämme, für die vor allem der Hinayana-Buddhismus prägend ist.

Thailand ist reich an vorgeschichtlichen Zeugnissen. Die 1957 entdeckte Keramik der Ban Chiang-Kultur in Nordostthailand mit kunstvollen geritzten oder gemalten Band- und Spiralmotiven wurde insgesamt über zweitausend Jahre lang (ca. 2100 v. Chr. bis 200 n. Chr.) hergestellt. Prähistorische Felsbilder wurden 1981 an den Felsabhängen von Pha

(79 von 599 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, thailändische Kunst. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/thailändische-kunst