Tai, Taivölker, Gruppe eng verwandter Völker in Südostasien (Festland) und Südchina mit recht einheitlichen Sprachen, etwa 80 Mio. Menschen. Zu den wichtigsten Taigruppen gehören die früher Siamesen genannten Thai (Khon-Thai) im zentralen und südlichen (dort mit eigenem Dialekt) Thailand; die Lao (einschließlich der Yuan) im nördlichen und östlichen Thailand und in Laos; die Shan im östlichen und nördlichen Birma; die als hinduisierte Kaste in Assam lebenden Ahom (etwa 250 000); die Zhuang einschließlich Nung, Buyei, Dai (einschließlich Lü und Nüa), Dong, Shui,

(80 von 594 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Tai. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/tai-20