Nach der Einnahme Algiers machten sich die französischen Kolonialherren alsbald daran, ihre neuen Ländereien zu erkunden. Schnell stellte sich heraus, dass das bewohnte Algerien nicht am Atlasgebirge endete, da es Menschen seit Jahrhunderten verstanden hatten, die Sahara zu ihrem Lebensraum zu machen. Auch der Kommandant Coÿne wollte sich ein Bild von den eroberten Gebieten verschaffen und begab sich zum Gebirgszug Chebka südlich von Algier. In seinen Notizen schrieb er beeindruckt über diesen Ausflug: »Im Zentrum des Chebka befindet sich eine

(80 von 654 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Das Land im Land. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/tal-von-m-zab-welterbe/das-land-im-land