Die Sternsysteme werden im Allgemeinen nach ihrem äußeren Erscheinungsbild klassifiziert, da noch keine geschlossene theoretische Erklärung für die verschiedenen Beobachtungsphänomene existiert. Auf E. P. Hubble geht eine Klassifikation zurück, die drei morphologische Grundtypen, elliptische Sternsysteme, normale Spiralen und Balkenspiralen, sowie irreguläre Systeme unterscheidet. Diese Hubble-Sequenz wird im Wesentlichen auch heute noch verwendet, allerdings ohne in ihr aufeinanderfolgende Entwicklungsstufen zu

(58 von 411 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Klassifikation. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/sternsysteme/klassifikation