Speckle-Interferometrie [ˈspekl-; zu englisch speckle »Fleck«], Astronomie: Methode zum Erreichen einer beugungsbegrenzten Bildauflösung bei erdgebundenen (terrestrischen) Großteleskopen. Während das beugungsbegrenzte Auflösungsvermögen wegen der erforderlichen langen Belichtungszeiten allein durch die Wellenlänge des

(31 von 224 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Speckle-Interferometrie (Astronomie). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/speckle-interferometrie-astronomie