(1 von 1 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Wirtschaft

Ruanda ist traditionell ein Agrarland. Die Grundlagen der Wirtschaft wurden als Folge der ethnischen Auseinandersetzungen seit 1990 völlig zerstört. Bei dem Wiederaufbau nach 1994 konnte die Regierung

(27 von 191 Wörtern)

Landwirtschaft

Die Landwirtschaft, die etwa 67 % der Erwerbspersonen beschäftigt, erwirtschaftet 31,5 % des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Rund 57 % der Landesfläche werden für

(19 von 133 Wörtern)

Bodenschätze

Bergbauprodukte sind vor allem Zinnerz (Kasserit), Coltan (Rohstoff für die Handyproduktion),

(11 von 23 Wörtern)

Energiewirtschaft

Der Großteil des Energiebedarfes wird von den traditionellen Brennstoffen Holz und

(11 von 37 Wörtern)

Industrie

Das verarbeitende Gewerbe (einschließlich Bergbau und Bauwirtschaft) hat einen Anteil von

(11 von 54 Wörtern)

Tourismus

Die Entwicklung der Tourismuswirtschaft zählt zu den Hauptzielen der ruandischen Regierung.

(11 von 62 Wörtern)

Verkehr

Als Binnenland mit schwierigen topografischen Verhältnissen abseits der großen Land- und Wasserwege befindet sich Ruanda in einer verkehrsmäßig

(18 von 126 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Wirtschaft. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/ruanda/wirtschaft-und-verkehr