Ribonukleinsäure, Abkürzung RNA [von englisch ribonucleic acid] oder RNS, Polynukleotid, dessen Monomereinheiten aus einer Pentose (Ribose), einer Purin- (Adenin, Guanin) oder Pyrimidinbase (Cytosin, Uracil) und einem Phosphorsäurerest im Verhältnis 1:1:1 besteht. Die RNA hat eine geringere Molekülmasse als die DNA (Desoxyribonukleinsäure). Sie kommt im Zellkern, in den Ribosomen und im Zytoplasma aller Lebewesen vor und ist für die Weitergabe der in der DNA verschlüsselten genetischen Information zuständig. Nur bei den RNA-Viren ist die RNA (wie

(75 von 883 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Ribonukleinsäure. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/ribonukleinsäure