Raubkunst, Bezeichnung für die unter der Herrschaft des Nationalsozialismus im Zusammenhang mit der Verfolgung bestimmter Bevölkerungsgruppen (v.  a. Juden) den Opfern solcher Verfolgung entzogene Kulturgüter und Wertgegenstände. Mitunter wird der Begriff synonym für Beutekunst verwendet, er ist jedoch durch die fehlende Anknüpfung an grenzüberschreitende Sachverhalte, die Einschränkung auf den Zeitraum von 1933 bis 1945 und die Begrenzung auf Raubgut des nationalsozialistischen Regimes von dieser zu unterscheiden. Die Abgrenzung verschwimmt dort, wo spezifischer Verfolgung ausgesetzten Gruppen in Ländern, die während des

(80 von 1009 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

L. H. Nicholas: Der Raub der Europa. Das Schicksal europäischer Kunstwerke im Dritten Reich (1995);
H. Feliciano: Das verlorene Museum. Vom Kunstraub der Nazis (1998);
W. de Vries:
(26 von 185 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Raubkunst. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/raubkunst