Priesterbruderschaft St. Pius X., oft auch Pius-Brüderschaft, lateinisch Fraternitas Sacerdotalis Sancti Pii X. (decimi), Abkürzung FSSPX, früher auch (Internationale) Priesterbruderschaft des Hl. Pius X., 1970 in Freiburg im Üechtland von M. Lefebvre gegründete traditionalistische und integralistische Bruderschaft (2012: rund 600 Priester und 250 Seminaristen) mit dem Ziel, eine vorkonziliare Liturgie und Theologie zu pflegen, um den vom 2. Vatikanischen Konzil in die katholische Kirche eingebrachten »modernistischen, liberalistischen und protestantischen« Ideen entgegenzuwirken. Zentrum der Bruderschaft (inzwischen in über 60 Ländern verbreitet) war 1970–79 Ecône (Kanton

(80 von 574 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Priesterbruderschaft St. Pius X.. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/priesterbruderschaft-st-pius-x