Pragmatismus der, -. Im Unterschied zur Pragmatik als Lehre vom sprachlichen Handeln stellt der Pragmatismus eine auf C. S. Peirce zurückgehende methodische Konsequenz aus der peirceschen Semiotik dar. Der Pragmatismus drückt sich bei ihm als ein erkenntnistheoretisches Modell für das Verhältnis des Denkens zu Erfahrung und Wirklichkeit in einer »pragmatischen Maxime« aus, um damit die Bedeutung einer Vorstellung durch

(58 von 404 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Pragmatismus. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/pragmatismus