Johann IV. (1640–56), Gründer der Dynastie Bragança, sicherte die Unabhängigkeit Portugals durch Verträge mit Frankreich, den Niederlanden und England, durch den Aufbau der Armee und der Flotte sowie den Ausbau der Festungen. Die von F. Graf von Schomberg (eigentlich Frierich Hermann von Schönberg, * 1615, † 1690) reformierte Armee musste mit englischer und französischer Unterstützung noch bis 1668 kämpfen, ehe Spanien im Frieden von Lissabon die Unabhängigkeit Portugals anerkannte. Peter II. (1683–1706, seit 1667 Regent) versuchte, mithilfe einer merkantilistischen Wirtschaftspolitik Manufakturen aufzubauen und Portugal

(80 von 652 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Das Haus Bragança. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/portugal/geschichte/das-haus-braganca