Pigmente [lateinisch pigmentum »Färbestoff«], Singular Pigment das, -(e)s,  Chemie und Technik: im Anwendungsmedium unlösliche anorganische oder organische Farbmittel. Sie absorbieren einen Teil des einfallenden weißen Lichts, den anderen Teil, den das menschliche Auge als die betreffende Farbe wahrnimmt, werfen sie entweder diffus (in alle Richtungen) zurück (Unifarben) oder durch gerichtete Reflexion (Metalleffekt) beziehungsweise selektive Reflexion (Perlglanz, Perleffekt). Werden Pigmente aus gelösten Farbstoffen durch Fällen mit Fällungsmitteln erzeugt, werden sie als Farblacke bezeichnet.

Anorganische Pigmente unterteilt man in Weiß-, Schwarz-, Bunt-

(79 von 580 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Pigmente (Chemie). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/pigmente-chemie