Die niederländische Baukunst des 16. Jahrhunderts zeichnete sich anfangs durch die Vermischung meist einzelner italienischer Elemente (Säulenordnungen, antikisierende Ornamentik) mit der Formensprache der einheimischen Spätgotik aus (Stadtkanzlei in Brügge, 1534); vereinzelt entstanden Bauwerke im Stil der italienischen Renaissance (Portal von Saint-Jacques in Lüttich, 1558). Seit der Mitte des 16. Jahrhunderts bildete sich ausgehend von C.

(53 von 372 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Architektur. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/niederländische-kunst/neuzeit/architektur