Neomarxismus, zusammenfassende Bezeichnung für eine Vielfalt philosophischer, ideologischer und praktisch-politischer Strömungen in der Nachfolge der Lehren von K. Marx und F. Engels (Marxismus), v. a. nach dem Zweiten Weltkrieg. In der Auseinandersetzung mit dem Leninismus und seiner Realisierung sucht der Neomarxismus das Werk von Marx neu zu deuten. Dabei stehen der Mensch als Wesen der Praxis, die Aufhebung der menschlichen Entfremdung sowie auch die Bedingungen der sogenannten spätkapitalistischen Gesellschaft im Mittelpunkt. Politisch stehen eine Reihe neomarxistischer Theoretiker der Neuen Linken nahe.

Der Neomarxismus

(79 von 752 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Neomarxismus. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/neomarxismus