Metz [französisch mεs], Stadt in Frankreich, Zentrum von Lothringen und Verwaltungssitz des

(12 von 80 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Stadtbild

Zahlreiche mittelalterliche Bauwerke sind erhalten, so v. a. die gotische Kathedrale Saint-Étienne (Neubau 1220 begonnen, 1540 geweiht) mit Glasmalereien des 13.–16. Jahrhunderts sowie des 20. Jahrhunderts, u. a. von M. Chagall, Saint-Vincent (Neubau des 13./14. Jahrhunderts, Fassade 18. Jahrhundert), Saint-Eucaire (13., 14., 15. Jahrhundert)

(36 von 251 Wörtern)

Geschichte

Vorrömischer Siedlungskern ist der seit der Hallstattzeit besiedelte Hügel nordöstlich der Kathedrale. In gallischer Zeit war Metz als Divodurum Hauptort der keltischen Mediomatriker. Unter den Römern hieß der wichtige Straßenkreuzpunkt daher auch Mediomatricum, später Mettis. 451 von den Hunnen zerstört, war Metz in fränkischer Zeit

(45 von 318 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Metz: Place de la Comédie

Die Place de la

(9 von 61 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Metz. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/metz-20