Medellín [meðeˈjin], Hauptstadt des Departamentos Antioquia, Kolumbien, am Río Medellín, 1 500 m über dem Meeresspiegel, in der Zentralkordillere, mit 2,43 Mio. Einwohnern zweitgrößte Stadt des Landes; katholischer Erzbischofssitz; mehrere staatliche und private Universitäten, Bergbauakademie; zahlreiche Museen; zoologischer und botanischer Garten; nach Bogotá das bedeutendste Industriezentrum: Textil-, Bekleidungs- (80 % der kolumbianischen Produktion), Zement-, Stahl-, chemische, pharmazeutische, Möbel-, Tabak-, Nahrungsmittelindustrie, Maschinenbau,

(58 von 426 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

(1 von 1 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Medellín. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/medellin