Mailand, italienisch Milano, Hauptstadt der Città metropolitana Mailand und der Region Lombardei, Italien, 100–130 m über dem Meeresspiegel, in der nördlichen Poebene, mit 1,35 Mio. Einwohnern zweitgrößte Stadt Italiens. Sitz eines Erzbischofs; Universität Mailand (gegründet 1923), Technische Universität, private Wirtschaftsuniversität, katholische Universität, Kunst-, Musikakademie, wissenschaftliche Institute, Museen (Pinacoteca di Brera, Museo Poldi Pezzoli, Pinacoteca Ambrosiana u. a.), Bibliotheken (Brera, Ambrosiana u. a.) und Theater (Teatro alla Scala, Piccolo Teatro u. a.).

Mailand ist die bedeutendste Wirtschaftsmetropole Italiens. Das Schwergewicht in der Industrie liegt auf

(79 von 1345 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

image/jpeg

Gotik: Mailänder Dom

Der aus hellem Marmor errichtete Mailänder Dom

(9 von 49 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Mailand. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/mailand