Litauische Literatur, die in litauischer Sprache verfasste Literatur. 

Die reiche Volksliteratur (lyrische Lieder, Dainos

(15 von 93 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

18. bis frühes 20. Jahrhundert

Seit der Mitte des 18. Jahrhunderts gab es Versuche, eine litauische Kunstliteratur zu schaffen, so durch die Versepen von Kristijonas Donelaitis (»Die Jahreszeiten«, herausgegeben 1818; deutsch) und Antanas Baranauskas (»Der Hain von Anykščiai«, 1858–59; deutsch) sowie Gedichte von Antanas Strazdas

(39 von 277 Wörtern)

1944–90 (Litauische SSR)

Die sowjetische Okkupation Litauens 1944 zwang einen großen Teil der Autoren zur Emigration, viele von ihnen sammelten sich in durchaus auch bedeutenden kulturellen Zentren in Westdeutschland, später in den USA und Südamerika.

In der Litauischen SSR waren die

(38 von 270 Wörtern)

Jüngere Entwicklungen

Nach der Unabhängigkeit Litauens 1990 war in der Literatur wenig von einer Aufbruchstimmung zu spüren. Neben bisher tabuisierten Themen – Religion und Katholizismus, der Widerstand litauischer Partisanen gegen die sowjetische Okkupation – erscheinen Bilder

(32 von 224 Wörtern)

Literatur

M. Kvietkauskas, Transitions of lithuanian postmodernism. Lithuanian literature in the post-soviet period
(11 von 67 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Litauische Literatur. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/litauische-literatur